Bundeswettbewerb in Brandenburg - 5 Teilnehmer starteten vom Bernkasteler RV

Vom 30. Juni bis zum 02. Juli fand der 49. Bundeswettbewerb für Mädchen- und Jungenrudern in Brandenburg an der Havel statt. Mit in diesem Jahr 1070 Teilnehmern und mehr als 300 Betreuern ist dies die größte Veranstaltung im Rudersport der 12- bis 14-jährigen. Vom Bernkasteler Ruderverein hatten sich 2 Wochen zuvor auf dem Landesentscheid für das Team der Ruderjugend Rheinland-Pfalz qualifiziert: Hannah Pohl (Mädchen Einer 14 Jahre), Felix Schnepp und Niklas Philipps (Jungen Doppelzweier 13-14 Jahre) und Joris Leyendecker mit Jonas Linden (Leichtgewichts Jungen Doppelzweier 13-14 Jahre).

Am ersten Tag des Bundesentscheids stand als erster Wettbewerb die 3000m Langstrecke auf dem Programm, die durch starken Wind für die jungen Ruderinnen und Ruderer teilweise zu einer großen Herausforderung wurde. Gegen die Erst- und Zweitplazierten der Landesentscheide aller 16 Bundesländer erzielten die beiden Jungen aus dem Bernkasteler RV im Doppelzweier gute Mittelfeldplätze und zogen damit jeweils in die C-Finals am Sonntag ein. Hannah Pohl konnte in ihrem Rennen die vor Ihr gestartete Rudererin überholen und auch auf die nächste Starterin auffahren, verlor aber durch ein Versehen kurz vor dem Ziel etliche Sekunden und somit einen Platz im A-Finale.

Bevor es für die Sportler sonntags zurück auf die dann 1000m lange Regattastrecke ging, fand samstags der Zusatzwettbewerb statt. Bei diesem Wettbewerb, bei dem es auf Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Bewegungsvermögen ankommt, starteten die Ruderer in gemischten Riegen. Auch hier reichte es für die Bernkasteler Starter gegen oftmals körperlich überlegene Konkurrenz aus den anderen Bundesländern nicht für Podestplätze.

Am Sonntag stand dann der eigentliche Höhepunkt des Bundewettbwerbs an, die Bundesregatta über 1.000 Meter. Hannah Pohl konnte hier im D- Finale den 3. Platz erreichen und fuhr mit einer Zeit von 4.32,44 Minuten die 13. schnellste Zeit aller Starterinen. Die beiden Jungenteams im Doppelzweier fuhren jeweils im C-Finale. Hier erreichte Joris Leyendecker und Jonas Linden den 3. Platz, Felix Schnepp und Niklas Philipps den 5. Platz. Insgesamt haben die Ruderer von der Mosel auf der Europameisterschaftsstrecke von 2016 viele wichtige Erfahrungen für zukünftige Regatten gesammelt und ihren Platz unter den besten deutschen Kinderruderern dokumentiert.

Danke sagte der BRV Herrn Kettermann vom Hotel "Bären" in Bernkastel-Kues, der für die Fahrt nach Brandenburg seinen 9-Sitzer-Bus zur Verfügung gestellt hatte!