Allgemeines zum Thema Inklusion im Bernkasteler RV 1874

Der Bernkasteler Ruderverein ist seit 2012 Mitglied im Behindertensportverband Rheinland-Pfalz und ist bestrebt, allen Menschen den Rudersport zu ermöglichen. So sind bereits derzeit selbstverständlich Menschen mit Handicap in den Rudergruppen des BRV vertreten.

 

Unsere Bemühungen richteten sich zunächst auf eine eigene Ausbildungsgruppe "Sport mit Behinderten". Später wurden jedoch die Überlegungen zu Inklusion im Sport u.a. durch Teilnahme von Veranstaltungen und Fortbildungen verändert und in das nunmehr vorliegende Konzept "Unified-Rudern" verändert. Wir werden unterstützt über die Spendenplattform Phineo von der SKala-Initiative von Frau Susanne Klatten und dem Behindertenbeauftragten des Landes Rheinland-Pfalz sowie der Inklusionsbeauftragten bei Landessportbund Rheinland-Pfalz.

 

Wenn auch Sie uns hierbei helfen möchten, bitten wir Sie herzlich, über das nebenstehende Kontaktformular mit uns zu kommunizieren. Spenden und Zuwendungen werden von uns mit einer steuerlich anerkannten Zuwendungsbestätigung ausgestattet.

 

Für Menschen mit Behinderungen (im Einzelfall nach Vorlage eines Ausweises mit einem Grad von mehr als 50) wird der Mitgliedsbeitrag auch für Erwachsene auf der Höhe des Jugendbeitrages erhoben (= 78 Euro Jahresbeitrag derzeit).

 

Darüber hinaus bieten und streben wir Kooperationen mit Einrichtungen an, die im Rahmen der Kooperation selbst Rudergruppen bilden und vom Bernkasteler RV hierbei mit Material (Boote/Übungsraum) und Personal (Trainer) unterstützt werden.

 

Nachstehend veröffentlichen wir die PDF-Datei "Index für Inklusion im und durch Sport" des Deutschen Behindertensportverbandes. Weiter Informationen können Sie gerne den nachstehenden Links entnehmen:

 

Behindertensportverband Rheinland-Pfalz

Deutscher Behindertensportverband

Download
2014_DBS_Index_fuer_Inklusion_im_und_dur
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB

Unified Rudern - gemeinsam zusammen Sport treiben / Konzeption des Bernk. Rudervereins

Im Jahr 2016 begannen konkrete Planungen, für alle Menschen den Rudersport an der Mosel zu ermöglichen. Viele Kenner des Rudersports hielten und halten die Öffnung dieser Sportart für Menschen mit geistiger Behinderung oder mit mehrfachen Behinderungen nicht für möglich.

Aber wofür steht denn der Rudersport neben den Bemühungen um den Leistungssport, welcher natürlich einen angemessenen Stellenwert im Vereinssport einnehmen muss?

 

a) für die Möglichkeit in einer Gruppe Sport zu treiben und an einer Gemeinschaft teil zu haben

b) für die Möglichkeit in eigenem Tempo, mit individuellen Anstrengungen, Sport zu treiben

c) für die Möglichkeit seinen Körper ganzheitlich mit dieser Sportart anzusprechen

d) für die Möglichkeit Schwächen und körperliche Defizite auszugleichen

d) für die Möglichkeit gemeinsam mit allen Menschen (Behinderte/Nichtbehinderte) Sport zu treiben

 

Wir sehen in unserem Verein bereits heute diese Vorteile!

- Sehschwache nehmen in Mannschaftsbooten ihren Platz als gute Ruderer ein und spüren das, was Sehende sehen ... Sie sind anerkannt und wertvoller Bestandteil der Mannschaft.

- Ältere Menschen werden nach z.B. Knie- oder Hüftoperationen durch die schonende, aber umfassende Bewegung im Rudersport wieder aktiviert und können sich hierdurch auch im Alltag besser bewegen.

- Erkrankungen im Atemwegsbereich entwickeln sich durch die permanente sportliche Anstrengung positiv und verbessern die Krankheitssituation und verbessern auch hier die Alltagssituation.

- Kinder mit Gewichtsproblemen entwickeln sich durch den Rudersport äußerst positiv, da er bei jeder Trainingseinheit den ganzen Köpereinsatz der Kinder fordert. Anders wie bei Mannschaftssportarten gibt es keine "Banksitzer" oder "Austauschtorwarte". In der Regel wirkt sich das Rudern positiv im Muskelauf- und Fettabbau aus. Die Einstiegsschwelle in diese Sportart ist im Bernkasteler RV niedrig!

 

Wir wollen aber mehr!

Warum bieten wir nicht gerade den Menschen in unmittelbarer Umgebung, in den vielen Behindertenwohnheimen, die Möglichkeit, in Gruppen des Bernkasteler RV mit Sport zu treiben?

Das bedeutet:

- sinnvolle sportliche Betätigung

- Gruppenerfahrungen außerhalb der gewohnten Gruppen und Abläufe

- neue Öffnung der Gesellschaft durch Sportfreundschaften und Vereinsveranstaltungen

- durch Vereinsarbeiten auch die Möglichkeit etwas für die Gemeinschaft zu tun, also gebraucht zu werden

 

Die Liste ist nicht abschließend.

Zu erreichen ist dies mit ein wenig Toleranz und Berücksichtigung einiger Notwendigkeiten in der Sportausübung und beim Material. Wir haben im Bernkasteler RV eine umfassende Konzeption "Unified-Rudern" erarbeitet, welches auch durch im Verein tätige Übungsleiter und Trainer unterstützt wird.

 

Um von Vornherein ein Mißverständnis auszuschließen: Unified-Rudern bedeutet zunächst Aufwand, finanzielle Investition und nachhaltige Notwendigkeit nach Zuschüssen! Inklusion kostet!

Der Verein muss hier hinter den Verantwortlichen stehen und Rückendeckung geben. Aber die Mühe lohnt.

 

Wir veröffentlichen nachstehend unsere Konzeption "Unified-Rudern":

 

 

Download
Unified-Rudern
Unified-Rudern_III.pdf
Adobe Acrobat Dokument 243.2 KB